bergerbusch pulverbeschichtungen

bergerbusch pulverbeschichtungen

Seit 1986 in Stadtlohn

Hinweise für Kunden zur Vorbereitung der Werkstücke

  1. Aufhängebohrungen – Alle Teile werden hängend beschichtet – Aufhängebohrungen einplanen!
  2. Wasserablaufbohrungen – Nicht vergessen!
  3. Rost – Oxid reduziert die Haftung der Beschichtung und die Lebenserwartung des Produktes!
  4. Beschriftung – Keine Beschriftung auf die zu beschichtenden Werkstücke aufbringen! Stiftreste müssen unbedingt entfernt werden!
  5. Aufkleber – Keine Aufkleber auf die Werkstücke und unter keinen Umständen auf die Sichtseite aufbringen. Alle Kleberreste müssen rückstandslos entfernt werden!
  6. Silikon – Oberflächen vor der Beschichtung niemals mit Silikon in Kontakt bringen!
  7. Innere Fett- bzw. Ölbelastung – Austretende Fette bzw. Öle verhindern an nicht dicht verschweißten Rohrkonstruktionen ein hochwertiges Beschichtungsresultat!
  8. Eingesetzte Bolzen und Blechdoppelungen – Nur fettfreies, dichtes einsetzen von Bolzen, Buchsen, Gewinden und Dopplungen garantieren eine saubere Pulverbeschichtung!
  9. Walzhaut und Zunder sind der Feind der Pulverbeschichtung. Sie müssen vor der Beschichtung entfernt werden!
  10. Laserschnitte – Sauerstoff geschnittene Laserteile bilden eine beschichtungsfeindliche Oxidschicht!
  11. Abdeckarbeiten / Maskierungen – Sprechen Sie mit uns. Gemeinsam finden wir sicherlich eine Lösung.
  12. Flächige Spachtelungen sind verboten! Ausnahmen sprechen Sie bitte mit uns ab.
  13. Verzinkte Teile / Duplex – Evtl. ist eine weitere Vorbehandlung notwendig!
  14. Kratzer, Krater und scharfe Kanten vermeiden!
  15. Hart- und Weichlöten – Hartlötungen müssen gestrahlt und auf Weichlötungen muss verzichtet werden!
  16. Ausgasung bei Gussteilen – Lufteinschlüsse und Gleitschleifverfahren
  17. Verpackung und Transport – Luftpolsterfolien und Kartonagen vor der Einlagerung entfernen
  18. Reinigung und Pflege – Unbedingt Pflegehinweise beachten
  19. Farbe / Farbtoleranzen – Farbmuster mit der „Originalbeschichtung“ freigeben
  20. Meeresgebiet oder Industriegebiet – Unterrichteten Sie uns, ob das beschichtete Material zukünftig starken Umwelteinflüssen ausgesetzt wird.





Anfrage