Der 20 Punkte Plan - Hinweise für Kunden zur Vorbereitung der Werkstücke 

  1. Aufhängebohrungen -  Alle Teile werden hängend beschichtet – Aufhängebohrungen einplanen!

  2. Wasserablaufbohrungen - Nicht vergessen!
  3. Rost - Oxid reduziert die Haftung der Beschichtung und die Lebenserwartung des Produktes!
  4. Beschriftung - Keine Beschriftung auf die zu beschichtenden Werkstücke aufbringen! Stiftreste müssen unbedingt entfernt werden!
  5. Aufkleber - Keine Aufkleber auf die Werkstücke und unter keinen Umständen auf die Sichtseite aufbringen. Alle Kleberreste müssen rückstandslos entfernt werden!
  6. Silikon - Oberflächen vor der Beschichtung niemals mit Silikon in Kontakt bringen!
  7. Innere Fett- bzw. Ölbelastung - Austretende Fette bzw. Öle verhindern an nicht dicht verschweißten Rohrkonstruktionen ein hochwertiges Beschichtungsresultat!
  8. Eingesetzte Bolzen und Blechdoppelungen - Nur fettfreies, dichtes einsetzen von Bolzen, Buchsen, Gewinden und Dopplungen garantieren eine saubere Pulverbeschichtung!
  9. Walzhaut und Zunder - Sind der Feind der Pulverbeschichtung. Sie müssen vor der Beschichtung entfernt werden!
  10. Laserschnitte - Sauerstoff geschnittene Laserteile bilden eine beschichtungsfeindliche Oxidschicht!
  11. Abdeckarbeiten / Maskierungen - Sprechen Sie mit uns. Gemeinsam finden wir sicherlich eine Lösung.
  12. Flächige Spachtelungen - sind verboten! Ausnahmen sprechen Sie bitte mit uns ab.
  13. Verzinkte Teile / Duplex - Evtl. ist eine weitere Vorbehandlung notwendig!
  14. Kratzer, Krater und scharfe Kanten - Vermeiden!
  15. Hart- und Weichlöten - Hartlötungen müssen gestrahlt und auf Weichlötungen muss verzichtet werden!
  16. Ausgasung bei Gussteilen - Lufteinschlüsse und Gleitschleifverfahren
  17. Verpackung und Transport - Luftpolsterfolien und Kartonagen vor der Einlagerung entfernen
  18. Reinigung und Pflege - Unbedingt Pflegehinweise beachten
  19. Farbe / Farbtoleranzen - Farbmuster mit der „Originalbeschichtung“ freigeben
  20. Meeresgebiet oder Industriegebiet - Unterrichteten Sie uns, wenn das beschichtete Material zukünftig starken Umwelteinflüssen ausgesetzt wird.